Hans Fehr, Salomon Landolt-Weg 34, 8193 Eglisau



Hans Fehr | Nationalrat von 1995-2015



Trommelfeuer gegen den F-35

Von Hans Fehr, Nationalrat von 1995-2015, in dieser Eigenschaft Mitglied der Staatspolitischen sowie der Sicherheitspolitischen Kommission, Oberstleutnant

Durchsichtiges Trommelfeuer gegen den F-35

„US-Bericht warnt vor Kosten des F-35“, TA-Medien, 9.7.2021

In den Tamedia-Zeitungen wird seit geraumer Zeit gegen neue Kampfflugzeuge Stimmung gemacht. Besonders „profilieren“ darf sich dabei der TA-Journalist Beni Gafner. Er befindet sich in guter Gesellschaft von faktenresistenten „Sicherheits-Fachfrauen“ wie SP-Nationalrätin Seiler-Graf  und weiteren Armeeabschaffern. Beim „Gripen“ hat Gafner seinerzeit behauptet, der Bundesrat kaufe ein Flugzeug, das aus Occasionsteilen „zusammengenagelt“ sei. Und beim F-35 verbreitete er zunächst die Mär, unsere Militärflugplätze müssten für den US-Kampfjet ausgebaut werden.

Nun warnt er „vor hohen Kosten des F-35“ und bezieht sich dabei auf einen Bericht des US-Rechnungshofes GAO (Governmental Accountability Office). Tatsache ist jedoch, dass zwischen der Schweizer und der US-Regierung verbindliche Kosten-Vereinbarungen getroffen wurden. Und was den GAO-Bericht betrifft: Wenn die US-Kontrollorgane die Kostensituation um den Jet genau im Visier haben, kann dies auch für die Schweiz nur positiv sein. Aber offenbar ist Gafner jedes Mittel recht, um seinen armeefeindlichen Brötchengebern gefällig zu sein.

Entscheidend ist: Der F-35 ist derzeit der modernste Kampfjet der Welt. Er hat bei der umfassenden Evaluation in allen wesentlichen Bereichen mit Abstand am besten abgeschnitten – und dies erst  noch zu einem günstigen Preis. Letzterer ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der F-35 in sehr hoher Stückzahl hergestellt wird, weil die Nachfrage in etlichen Staaten gross ist. Bei einem Besuch in Israel, wo das Flugzeug bereits seit Jahren im Einsatz steht, habe ich nur Positives über den Jet gehört. Vielleicht dringen diese Fakten gelegentlich auch zu Herrn Gafner und zur TA-Redaktion vor. Aber in diesen Kreisen will man offensichtlich weder ein neues Kampfflugzeug noch eine taugliche Armee.

Hans Fehr, a. Nationalrat, Eglisau